Aktuelles

 

 

 

 

Neue Aktivitäten im Ludwigspark

Herr Tarach fand es langweilig, allein in seiner Wohnung auf seinem Trimmrad zu trainieren. Deshalb stellte er sein Gerät auf eine Freifläche im 2. Obergeschoss im Ludwigspark 1. Die Idee haben einige Mitbewohner aufgegriffen und stellten ihre Trimmräder daneben. Seitdem wird in froher Runde und bei frischer Luft gemeinsam etwas für die Gesundheit getan. Jeder ist eingeladen, hier zu trainieren. In der Ge-
meinschaft und mit Musik spürt man die Anstrengung kaum.

Während des gemeinsamen Radelns reifte dann auch die Idee, als Ausgleich etwas für Spaß und Geschicklichkeit zu schaffen und da bot sich das Anbringen einer Dartscheibe an.

Darts waren die ältesten pfeilähnlichen Waffen. Sie entstanden bereits vor 400.000 Jahren. Heute wirft man von einer Entfernung von 2,37 Metern friedlich auf eine Scheibe, die einen Durchmesser von 34 cm hat.

Die Dartscheibe wurde von Herrn Tarach und Herrn Erich Müller regelgerecht angebracht und die Wand entsprechend vor Fehlwürfen geschützt.

Am 09.08.2017 wurde dann die Dartscheibe in fröhlicher Runde eingeweiht und jeder Gast durfte sein Geschick testen. Trotz anfänglicher vieler Fehlwürfe war der Spaß riesengroß.

Schön ist, dass all dies durch die Eigeninitiative einiger Bewohner entstanden ist. Nur dadurch bleibt eine Seniorengemeinschaft lebendig.

 

 

 

Infotag im Ludwigspark am 26. Juli 2015

 

Am 26. Juli hat der Ludwigspark von 10:00-16:00 Uhr zu einem Infotag eingeladen. Die Intension war, vor allem älteren Mitbürgern das Leben in einer Seniorenwohnanlage 60+ mit mehreren Sinnen näher zu bringen. Angefangen hat der Tag mit einer Begrüßung und einem Vortrag von Herrn Müller, der alle Wohnalternativen fürs Alter vorgestellt hat, begonnen vom altersgerechten Umbau des Eigenheims bis zum Wohnen in einer Seniorenwohnanlage. Am Schluss seiner Rede ist er besonders auf das Leben im Ludwigspark eingegangen und hat die Vorzüge dieser Anlage herausgestellt, angefangen von den vielen Aktionen im Ludwigspark, dem eigenen Hofladen bis zur kooperativen Zusammenarbeit mit dem AWO-Seniorenheim.

Kritisch durchleuchtet hat er den Begriff „Betreutes Wohnen“. Von den persönlich eingeladenen Vertretern der Stadt konnte Herr Müller bei seiner Rede die Stadträte Frau Fröhlich, Herrn Fröhlich und Herrn Todt begrüßen. Herr Müller hat bei seiner Begrüßung auch deutlich herausgestellt, dass die Älteren in unserer Gesellschaft, aber leider auch in Königsbrunn, nicht den verdienten Stellenwert haben. Gemessen an dem, was in Königsbrunn für Kinder und Jugendliche getan wird, ist der Aufwand für die Alten unbedeutend. Schon aus wahltaktischen Gründen müssen sich die Parteien hier für die Zukunft etwas einfallen lassen.

Angesichts von ca. 100 Interessenten, die durch einzelne Wohnungen geführt worden sind, hat sich herausgestellt, dass die Nachfrage nach solchen altersgerechten Wohnungen sehr groß ist. Andererseits ist der soziale Wohnungsbau in Königsbrunn fast zum Stillstand gekommen. Schon allein die fortschreitende demografische Entwicklung verlangt vor allem kleinere, bezahlbare Wohnungen für alleinstehende alte Menschen.

Die Veranstaltung mit ca. 300 Besuchern übertraf alle Erwartungen. Im Laufe des Tages durften wir unsern Bürgermeister, Herr Feigl und einige geladene Stadträte begrüßen. Die Gäste konnten selbst an den Darbietungen wie Gymnastik, Sitztanz und Line-Dance teilnehmen, die leckeren Speisen einschließlich der selbst gebackenen Kuchen genießen und ein paar frohe und unterhaltsame Stunden in den Parkanlagen verbringen. Der Gedankenaustausch mit Bewohnern des Ludwigsparks war für viele sehr informativ und die Besucher waren erstaunt über die Lebendigkeit und Fröhlichkeit der Bewohner.

Bereichert wurde die Veranstaltung durch einen kleinen Künstlermarkt. Verteilt auf die gesamte Anlage haben Hobbykünstler ihre Arbeiten angeboten.

Die vielen Helferinnen und Helfer des Ludwigsparks wurden letztlich durch das große Interesse der Besucher und die vielen netten Begegnungen belohnt.

Ein ganz besonderer Dank gilt Herrn Repenning, Leiter des AWO-Seniorenheims, der uns nicht nur bei Planung und Aufbau, sondern auch am Infotag tatkräftig unterstützt hat.

Wir hatten den Eindruck, dass einige Interessenten angesichts der positiven Eindrücke nachdenklich - was ihre eigene künftige Wohnungsplanung angeht - den Heimweg angetreten haben.

Alles in allem war der Infotag eine sehr gelungene Veranstaltung, was Sie auch den Fotos entnehmen können. Klicken Sie einfach die Minni-Fotos an!

 
.

Herr Müller hält einen Vortrag über "Wohnen im Alter"

 

Auftritt eines Bewohners bei der Sendung "Jetzt red i" im Bayerisches Fernsehen am 17. Juni 2015

 

Herr Müller hat sich mit seiner Wortmeldung für einen gesetzlichen Schutz des Begriffs "Betreutes Wohnen" mit Mindestkriterien eingesetzt. Die Angebote der Bauträger sind heute sehr vielfältig und für alte Menschen oft nicht mehr durchschaubar. Zum einen führt dieser Begriff zu falschen Erwartungen und zum anderen verführt der Begriff, alte Menschen über den Tisch zu ziehen, weil nicht selten wichtige Qualitätsstandards fehlen. Mitunter steht auch die Höhe der Betreuungspauschale in keinem Verhältnis zu den gebotenen Leistungen.

Frau Ministerin Müller sieht momentan keinen Grund, den Begriff "Betreutes Wohnen" gesetzlich zu schützen, weil sie überzeugt ist, dass die alten Menschen sehr wohl in der Lage sind, die Angebote genau zu prüfen, bevor sie eine Wohnentscheidung treffen.

 

 

 

 

Eine neue Musik- und Singgruppe im Ludwigspark

Seit einiger Zeit gibt es im Ludwigspark eine kleine Musikgruppe, die von Herrn Gretz, Dozent an der Musikschule Königsbrunn geleitet wird. Herr Gretz versteht es sehr gut, Senioren fürs gemeinsame Singen und Musizieren zu begeistern. Das Lernen im Alter bedarf anderer Lernmethoden. Daher kommt der Fachbegriff „Musikgeragogik“. Unsere Betreuungskraft, Frau Döbler, hat diese Gruppe zusammen mit Herrn Gretz ins Leben gerufen und ist mit ihrem Temperament der Motor des Sing- und Musikkreises. Wichtig ist aber, dass die Teilnehmer großen Spaß haben und eine echte Bereicherung für Veranstaltungen im Ludwigspark sind. Wir hoffen, dass sich dieser Kreis noch erweitern wird. Die nachfolgenden Fotos, die uns freundlicherweise von Frau Collisi zur Verfügung gestellt worden sind, spiegeln die Freude am gemeinsamen Musizieren und Singen wider.

.

Übung macht den Meister

 
  •  nach oben